Die Initiative Sudan / Südsudan unterstützt seit 1998 Jugendliche, Schulen und Gemeinden im südlichen Sudan

Initiative Sudan / Südsudan Projekte Übersicht

Hilfe zur Selbsthilfe ...

... auf diesem Prinzip beruhen die Projekte der Initiative Sudan / Südsudan. Schulen und Ausbildungsstätten schaffen eine Grundlage, welche Menschen im Sudan jenseits von Armut, Verelendung und dem Vegetieren in Flüchtlingscamps die Möglichkeit bietet, Orientierung für ein eigenständiges und erfülltes Leben ohne Not und ständige Angst zu entwickeln. Und solche Menschen sind ein Schatz, der dem ganzen Land eine hoffnungsvolle Perspektive eröffnet.

Für uns bedeutet dieser auf Nachhaltigkeit angelegte Ansatz unserer Projekte, dass wir nicht über die Menschen hinweg entscheiden, sondern vor Ort mit ihnen gemeinsam arbeiten und sie dadurch fordern und fördern. Einige Beispiele sollen Ihnen einen Einblick in diese erfolgreiche Zusammenarbeit gewähren ...

Die Standorte unserer Projekte: Hier werden Ihre Spendengelder eingesetzt ...

Die Projekte der Initiative Sudan / Südsudan liegen im südlichen Sudan in den Provinzen Upper Nile, East-Equatoria, Südkordofan und Bahr-al-Ghazal.

Provinz englisch deutsch Hauptstadt Projekt
Scharq al Istiwa'yya East Equatoria Ost-Äquatoria Kapoita Kuron
Dschanub Kurdufan South Kordufan Süd-Kordofan Kaduqli Diözese El Obeid
Schamal Bahr al-Ghazal North Bahr-al-Ghazal Gazellen-Fluss (Nord) Uwail Turalei
A'li an-Nil Upper Nile Obernil Malakal Boma

In Upper Nile nahe der äthiopischen Grenze im Südosten des Landes ist es Boma und in East-Equatoria Kuron. In Boma hält ein sehr entschlossenes Team von älteren Schülern und Studenten mit uns Verbindung, um die Schule zu sichern.

Ein zweiter Schwerpunkt sind die Schulen und Gemeinden in den Nubabergen, in Südkordofan, unmittelbar an der historischen Nord-Süd-Grenze. Sie gehören zu den Diözesen El Obeid mit Bischof Macram Max Gassis. Es sind die Schulen St. Peter und Paul in Gidel; St. Vincent Ferrer in Kauda, St. Johannes Evangelist in Kharga und St. Daniel Comboni in Lumon, dazu eine weitere Primary School im Tal. In Gidel wird im Januar 2007 die Secundary School, bisher in Kauda, mit den Klassen 8 - 11 eröffnet. Zu den Projekten gehört auch die Sorge um Mädchen und Jungen in Narus weiter im Süden Richtung Uganda (Internat und Schule) und um die Ausbildung und Weiterbildung besonders begabter Schüler und Studenten.

Eine dritte Region, in der die Initiative Sudan / Südsudan arbeitet, ist Turalei in Bahr-al-Ghazar, unweit Süd-Darfur. Wir unterstützen neben der Primary School St. Joseph und St. Egidio in Panlit und der gerade neu errichteten Secondary School St. Augustinus auch eine so genannte Slum-School, die von den Mutter-Theresa-Schwestern betreut wird.