„Jedes Kind ist ein Zeichen der Hoffnung für diese Welt.“ Dieses afrikanische Sprichwort entspricht dem Geiste der Initiative Pater Stephan e.V. und ist gleichzeitig unsere Motivation zu helfen.

Die Initiative Pater Stephan e.V. ist ein eingetragener Verein. Pater Stephan Reimund Senge hat die Initiative im Jahre 1997 begründet und ist heute ihr erster Vorsitzender. Seit 1998 leistet die Initiative Hilfe für Schulen, Jugendliche und Gemeinden in Sudan und Südsudan.

Zerstörung durch jahrzehntelange Kriege

Die jahrzehntelangen Bürgerkriege zwischen dem Nord- und dem Südsudan forderten 2 Millionen Tote und trieben 4 Millionen Zivilisten in die Flucht. Aber erst die extreme Hungersnot 1989 rückte diese Konflikte ins Bewußtsein der Weltöffentlichkeit. Die ohnehin spärliche Infrastruktur wurde durch die Kriege vollständig vernichtet. Vor allem  die Zerstörung von Schulen, Kindergärten, Kirchen und Krankenhäuser wirkte sich fatal auf die Lebensverhältnisse der Menschen aus. Davon hat sich das Land bis heute nicht erholt.

Nach jahrzehntelangen Kriegshandlungen mit  allen schlimmen Folgen für die Zivilbevölkerung erkämpfte sich der Südsudan 2011 seine Unabhängigkeit. Für diese Unabhängigkeit hatten auch die Bewohner der Nuba-Berge im Sudan gekämpft,  doch ihnen blieb sie versagt. Die Nuba-Berge in Südkordofan gehören weiterhin zum Sudan.

Im Jahr der Unabhängigkeit des Südsudans brach erneut ein Krieg zwischen den Nuba und den sudanesischen Streitkräften aus. Hilfsorganisationen mußten das Gebiet verlassen. Nur Mitarbeiter der Diozöse El Obeid (Sudan) blieben vor Ort.

Hilfe durch die Initiative Pater Stephan e.V.

Bereits 1997 entschied sich Pater Stephan, dem Land zu helfen. Er gründete seine Initiative, um Kindern und Jugendlichen im Sudan und Südsudan eine Schulausbildung zu ermöglichen.

Die Initiative Pater Stephan e.V. erkannte, dass gut ausgebildete Menschen eine wichtige und entscheidende Zukunftsperspektive des Landes sind. Deswegen legte sie hier den Schwerpunkt ihrer Arbeit, indem sie Schulen und deren Ausstattung betreut, indem sie sich um die Ausbildung von Lehrkräften bemüht und ihre Bezahlung ermöglicht, indem sie Studenten in ihrem Studium unterstützt.

Darüber hinaus hilft die Initiative Pater Stephan e.V. indem sie Kontakte zwischen sudanesischen bzw. südsudanesischen und deutschen Schülern herstellt, von denen beide Seiten profitieren.